DonnerstagAbend

Monika Flach am 6. April

Wir leben in einer aufregenden Zeit. Unsere Länder werden erschüttert, aber gleichzeitig bereitet Gott uns für die Ernte zu. Es ist Zeit, dass Gebet und Mission zusammenkommen. Sind Sie dabei? Lernen Sien den Gott aller Nationen kennen und Ihr Leben bekommt Sinn und Ziel, denn er sendet Sie!

We are on a mission….

Monika Flach von KingdomImpact wird am Donnerstag den 6. April über das Thema "We are on a mission…. - The God of all nations" oder "Der Gott aller Nationen" sprechen. Seien Sie live dabei unter: https://gebetshaus.org/livestream

Donnerstag Abend: 20. Oktober 2016, 19:30

Am 20. Oktober spricht Sebastian Lohmer am DonnerstagAbend über das Thema "Bleibt in mir".

Es wird um das bleiben in Jesus, und wie wir dadurch Frucht tragen können gehen, sowie Leitlinien zu einem Lebensstil in der Gegenwart Gottes zu finden.

Ab 19:30 im Gebetsraum oder via Livestream: gebetshaus.org/livestream


Donnerstag Abend: 29. September 2016, 19:30 Uhr

Am 29. September 2016 spricht Elke Mölle über das Thema "Die Furcht des Herrn":

Unzählige Verheißungen in der Bibel sind and die Furcht des Herrn geknüpft. Das Thema „Furcht des Herrn“ hat gar nichts damit zu tun, dass wir vor Gott Angst haben sollen. Es geht vielmehr darum, so wie Jesus, mit dem Geist der Furcht des Herrn erfüllt zu sein und so zu leben, als würde man den unsichtbaren, herrlichen, schönen, heiligen und mächtigen Gott sehen können. Dann werden wir das Böse hassen, von Herzen gehorsam sein und frei werden von Menschenfurcht.

Seien Sie live dabei.

Ab 19:30 im Gebetsraum oder über unseren Livestream: gebetshaus.org/livestream

Frühlingsgrüße aus Augsburg!

Liebe Freunde des Gebetshauses,

frühlingshafte Grüße aus dem bezaubernden Augsburg und einem fast fertig umgebauten 1. Obergeschoss. Wir sind sehr gespannt: am 17.3. werden wir den neuen Gebetsraum in Betrieb nehmen, für uns ein ganz besonderes Datum. Fotos folgen natürlich :) Und dann geht es in Windeseile in den nächsten Bauabschnitt (Erdgeschoss und Café-Anbau)...

INCENSE: Anmeldeschluss!
Schon über 30 Interessenten für unsere GebetshausSchule - allerdings haben wir auch nur 30 Plätze. Und der Einsendeschluss für die Bewerbungsunterlagen ist der 31.3. - Falls Du nach einer Jüngerschaftsschule von Oktober 2015 bis Juli 2016 suchst, kannst Du Dich hier noch schnell informieren, doch die Plätze sind begrenzt!

Neue Vortragsreihe
Am kommenden DonnerstagAbend beginnt Johannes Hartl eine neue Vortragsreihe. Unter dem Titel "dimension4" wird es darum gehen, das Reich Gottes zu entdecken und den Lebensstil des Königreichs einzutrainieren. Herzliche Einladung! Einen Plan für alle DonnerstagAbende, in dem auch die jeweiligen Sprecher ersichtlich sind, findet sich hier. 

Neuer Podcast
Unser Podcast erfreut sich großer Beliebtheit, immer wieder ist er auf Platz 1 der deutschsprachigen Podcast-Katgeorie "Religion und Spiritualität". Die jüngste Folge trägt den Titel "Existiert Gott? Antworten auf atheistische Fragen" und es gibt ihn auch als Video. 

Herzliche Grüße! Euer GebetshausTeam 

Wenn Fernsehen sich lohnt ;-)

Kleiner Programmhinweis: 
am kommenden Mittwoch, 15.10., wird in der Sendung "Stationen" im BR (19:00 Uhr) über das Gebetshaus berichtet. Der kurze Beitrag wird eher am Ende der Sendung platziert sein. 
Und diese Woche geht es wieder weiter mit der Vortragsreihe über das Hohelied mit Johannes Hartl, DonnerstagAbend ab 19:30 in der Piccardstraße 6a in Augsburg und live im Webstream. Nachdem der Webstream das letzte mal nicht klappte, gibt es hier das Video und den Podcast zum gratis Nachhören. 

Neue Vortragsreihe

Was ist die "Salbung" und wie kann man ihr folgen? Unter dem Titel "Der Fluss" spricht Dr. Johannes Hartl an den kommenden Donnerstagen (beginnend am 14.11.) im GebetshausZentrum darüber, wie man die Salbung erkennt, wie man lernt, mit ihr zusammen zu arbeiten und welche Erfahrungen in der Bibel und von großen Heiligen der Kirchengeschichte mit ihr gemacht haben. Beginn jeweils 19:30 im GebetshausZentrum in Augsburg oder im Livestream. 

Kurzes News aus Augsburg

Liebe Freunde des Gebetshauses,

am Mittwoch ist es soweit: die MEHR 2013 kommt auf Bibel TV. Das ist für uns ein wirklich großer Schritt, über den das Bibel TV Team und wir vom Gebetshaus uns gleichermaßen freuen. Hier sind die Termin zum einfachen Merken: bis zum 25.7. kommen die Lehren von der MEHR wöchentlich am Dienstag um 19:00 Uhr und um Mittwoch um 11.00 Uhr!

Neue Serie mit Elke Mölle
Vielen von Euch ist GebetshausMissionarin und Leitungsteammitglied Elke Mölle schon als begeisternde Sprecherin bekannt. Heute freuen wir uns, Euch mitteilen zu können, dass sie an den beiden kommenden DonnerstagAbenden zum Thema "beziehungsweise leben" sprechen wird. Es geht in dieser zweiteiligen Serie darum, Beziehungen zu einzelnen Menschen und Gemeinden und Kirchen in der Kraft der Heiligen Geistes zu leben. Dadurch werden wir frei aus Abhängigkeit, Kontrolle und Bitterkeit. Bitte beachten: der DonnerstagAbend am 30.5. fällt auf Grund unseres Mitarbeiterausflugs aus.

Neuer, heißer Podcast
Unter dem Titel "Der Kampf um Europa" liegt nun das vor zwei Wochen angekündigte Thema als Podcast vor. Es handelt sich nicht um die Live-Aufnahme, sondern um eine leicht veränderte Audiofassung des Vortrags, in dem es um Gender-Mainstreaming, die Gleichstellung homosexueller Partnerschaften und die "sexuelle Revolution" geht. Hier geht's zum Podcast.

Herzliche Grüße aus Augsburg, Euer Johannes

PS: auf meinen Spendenaufruf am letzten Donnerstag im Webstream gab es noch nicht viel Resonanz ;-) Momentan geben wir monatlich richtig viel Geld für Webstream und Podcast aus. Profitierst Du davon? Könntest Du Dir dann vorstellen, uns darin regelmäßig zu unterstützen? Uns würden 10 monatliche Daueraufträge helfen, diese Kosten dauerhaft zu decken. Ein ganz liebes DANKE! 

Kurze Einladung

Israel - geliebt. gehasst. erwählt
Am Donnerstag, 20.9., beginnt eine neue Vortragsreihe von Dr. Johannes Hartl. Herzliche Einladung, live vor Ort oder live am Webstream dabei zu sein: 19:30 Uhr in der 12-Apostelkirche in Augsburg oder auf www.gebetshaus.org/live 

Gebetshaus Express

Ein paar kleine Neuigkeiten aus dem Gebetshaus: 

1. Herzliche Einladung: am Donnerstag Abend wird diese Woche die neue Lehrserie nicht fortgesetzt, sondern für ein aktuelles Thema unterbrochen. Johannes Hartl hat es auf dem Herzen, einen besonderen Schwerpunkt auf das Thema Berufung und die Furchtlosigkeit, diese auch zu ergreifen, zu legen. Wir laden Euch zu diesem besonderen Lehrabend mit persönlichem Gebetszeit herzlich ein (bitte warm anziehen!), live oder am Webstream.

2. Tolle weitere Angebote für Kinder! Deine Kinder waren von der MEHR begeistert? Hier im Anhang findet Ihr viele tolle weiterführende Angebote. 

3. Die österreichischen Franziskaner haben einen schönen Artikel über die MEHR geschrieben, den man hier lesen kann. 

4. Und dieses überaus berührende Zeugnis hat uns erreicht: 

Hallo zusammen, ich möchte heute davon berichten, was unser Herr Jesus  
Christus und unser allmächtiger Vater an mir bewirkt und getan hat.
Dazu gehört kurz meine Vorgeschichte: Ich habe seit meinem 15. Lebensjahr  
Drogen konsumiert, weiche wie harte. Erst hat es mit Haschischrauchen  
angefangen und aufgehört hat es mit Heroin spritzen. Durch meine Drogensucht  
wurde ich 6 mal eingesperrt ( insg. 6 Jahre ). Trotzdem dachte ich mir immer  
wieder, das schafft du alles alleine aus eigener Kraft. Mir ging es  
außerdem, trotz Inhaftierung, eigentlich nie so schlecht, dass ich einen  
Hilferuf zu unserem Herrn hätte starten müssen. Dann kam auf einmal der  
Zeitpunkt, wo mich Gott verändern wollte. Meine ganze Familie ist sehr  
gläubig und sie haben auch immer sehr viel für mich gebetet, was Gehör  
gefunden hat.
Es standen mal wieder 3,5 Jahre Knast an und deshalb bin ich mit meiner  
damaligen Freundin nach Thailand abgehaun. Wir hatten mehrere Tausend Euro  
dabei, die nicht lange hielten. Ich kaufte mir auf Koh - Samui  
hochprozentiges Heroin, dass ich keinen Entzug bekam und mir meinen Kopf  
volldröhnen konnte. Das Ende vom Lied war: kein Geld mehr, ich konnte das  
Hotel nicht mehr bezahlen, ich hatte kein gültiges Visum mehr, konnte nicht  
mehr nach Deutschland zurück... Endzeitstimmung. Da wollte ich mich das  
erste Mal in meinem Leben umbringen. Ich verpasste mir mit meiner letzten  
Kohle eine fette Spritze Heroin, um mir eine Überdosis zu setzen. Meine  
Freundin sagte mir danach, dass ich einen Herzstillstand hatte und blau bis  
lila im Gesicht war. Aber irgendwie hat sich Gott gedacht: nein... es ist  
noch nicht so weit! Deshalb bin ich nach 5 Minuten wieder aufgewacht. Wir  
sind dann irgendwie zu einem protestantischen thailändischen Pfarrer  
geführt worden ( durch den Heiligen Geist ), der sich rührend um uns, für  
ein paar Tage gekümmert hat. Der wiederrum hat uns 800 km nach Bangkok  
weitergereicht, wo wir von einer deutschen Pfarrersfamilie in Empfang  
genommen wurden. Die uns nach Deutschland halfen. In Berlin am Flughafen  
wurde ich erstmal verhaftet. Bei meiner Verhandlung in Augsburg sagte mir  
mein erster Richter und meine Anwältin, dass es von der Gesetzeslage nicht  
machbar sei, dass ich auf Therapie gehen könne. Dann bei meiner zweiten  
Verhandlung kam plötzlich meine Anwältin zu mir gesprungen und sagte mir,  
dass dem Gericht ein Fehler unterlaufen sei und ich doch auf Therapie gehen  
könnte. Drei Tage nach meiner Urteilsverkündung befand ich mich schon im  
BKH- Günzburg.
Fazit: Ich habe seitdem einen Bibelkurs gemacht und auch sonst viele  
Zeugnissberichte von diversen Leuten gelesen. Der Heilige Geist hat mich  
eindeutig geführt und er tut es auch heute noch. Ich danke und preise den  
Herrn jeden Tag und ich bin sehr froh, dass ER mir seine Hand, in meiner  
aussichtslosen Situation, gereicht hat. Ich bin wieder ein Lebensfroher  
Mensch, der seine schwere Sucht durch den Herrn  überwunden hat.  
Halleluja... gepriesen sei der Herr!!!
Mir ist klar geworden, dass ein Mensch erst innerlich total zerbrechen muss,  
damit er sieht, dass es aus eigener Kraft nicht mehr geht. Erst dann wird er  
seine Hand zu Gott strecken und IHN um Hilfe bitten. Normalerweise könnte ER  
sich dann denken: Ach... nun kommt er angekrochen. Aber nein... trotzdem  
berührt IHN unser Leiden und somit hilft ER uns. Das sollten wir zu  
schätzen wissen und nicht als selbstverständlich sehen, denn alles hat  
einen Grund, warum was kommt. Mit diesen Gedanken wünsche ich Euch allen  
Gottes Segen. Euer Alexander !!!