Happy Fastenzeit!

Liebe Freunde des Gebetshauses,
nun ist es soweit: die Hälfte der strategischen 40 Tage des Fastens für Europa sind schon vorbei. Sie haben aufgehört zu Fasten oder wollen jetzt noch einsteigen? Dann lassen Sie sich ermutigen durch den Text ganz unten! Und nicht vergessen: bitte alle Fastende auf www.esbs.org registrieren, damit wir zählen können, wie viele sich schon beteiligen, wir gehen von aktuell etwa 10.000 Personen aus!!
Bei der Aufnahme der neuen CD von "Johannes Hartl und Freunde", die im September erscheinen wird, haben wir am Anfang des Fastens prophetisch gesungen und musiziert. Dabei entstand dieses schöne Live-Video, vielleicht imspiriert es Sie auch zum Gebet und zum Singen über Europa?

Vor 10 Jahren...
...zogen meine Familie und ich nach Augsburg und das Gebetshaus-Abenteuer begann! Offiziell mit den täglichen Gebetszeiten begannen wir im Mai 2007, doch schon jetzt kommt bei uns ein wenig das Jubiläums-Gefühl auf... Damals hätten wir uns nicht träumen lassen, wie der weitere Weg verlaufen würde!

Baustelle!
Das Aussehen unseres Grundstücks ändert sich momentan von Tag zu Tag! Auf dem Foto sieht man die Gebäude, in denen der Raum der Stille (Kapelle), die Küche und ein Gästezimmer ist. Nächste Woche kommt dann der restliche Holz-Rohbau. Einmal mehr danken wir allen Spendern, die uns bei MissionCampus unterstützen (Video dazu hier), schon fast die Hälfte der 5000 Bausteine ist vergeben! Danke, Herr! Wir gehen davon aus, dass das Gebetshaus im Herbst in komplett neuem Glanz erstrahlen wird :) 

Webstream!
Eine weitere große Hürde ist genommen: letzten DonnerstagAbend begannen wir damit, eine Gebetszeit aus dem Gebetsraum zu streamen. Momentan kann man in unserem Webstream nun immer die Gebetszeit nach dem DonnerstagAbend (also 22-24:00 Uhr) verfolgen, doch im Laufe der nächsten Monate werden nach und nach mehr Zeiten dazukommen, sodass das Gebetshaus bald immer besser von zuhause aus hör- und sichtbar wird.

DonnerstagAbend!
Am 23.3. spreche ich (Johannes Hartl) zum Thema "Im Herzen frei". Der Vortrag von letzter Woche zum Thema "Reformation 20XX" ist hier als Download erhältlich! Und Vorfreude: in Kürze werden wir damit beginnen, in unserem Shop Vorträge auch als Online-Video zum Nachsehen anzubieten.

Herzliche Grüße aus Augsburg, Ihr Johannes Hartl  

Fasten abgebrochen und wieder anfangen?

So, die Hälfte der 40 Tage unseres strategischen Fastens für einen Durchbruch in Europa ist vorbei! Vielleicht hast Du es schon bemerkt: 40 Tage sind ganz schön lang, es ist wirklich ein Marathon, keine Kurzstrecke. Vielleicht fällt das Fasten Dir schwerer als vermutet, vielleicht hat es mit Deinen ursprünglichen Vorsätzen auch nicht funktioniert. An Dich zunächst die extrem wichtige Botschaft: das Fasten zu brechen ist keine Sünde. Es ist kein moralisches Vergehen, für das Du Dich schlecht fühlen musst. Fasten hat mit freiwilliger Schwäche zu tun. Seiner eigenen Schwäche zu begegnen, kann überaus lehrreich sein. Doch vielleicht ist es jetzt für Dich dran, neu anzusetzen? 

  • Du hast mit Wasserfasten begonnen und wurdest schnell sehr schwach? Vielleicht möchtest Du in der zweiten Hälfte lieber ein Saftfasten versuchen? Es ist deutlich einfacher, der Körper hat viel mehr Energie und weniger Hunger als beim Wasserfasten.
  • Du hast schon länger gefastet und fühlst Dich jetzt sehr schwach oder hast schon viel angenommen? Vielleicht solltest Du eine Woche normal essen und dann nochmal die letzten zwei Wochen fasten. 
  • Das Fasten hat bei Dir gar nicht geklappt. Doch vielleicht wäre das Daniel-Fasten einen Versuch wert? (Nur einfache, vegane Nahrung ohne viel Gewürzen oder Zutaten zur Verbesserung des Geschmacks.)
  • Vielleicht bist Du erst spät zu dieser Kampagne gekommen oder hast mit einem Daniel-Fasten begonnen, möchtest jetzt aber mit einem vollen Fasten beginnen? Jetzt ist der ideale Zeitpunkt!
  • Und… vielleicht hat Dein begonnenes Fasten eigentlich gut funktioniert, doch dann kam eine Gelegenheit dazwischen und Du hast abgebrochen? Dann fang jetzt einfach wieder neu an!

Am wichtigsten: keine Selbstanklage, keine Scham. Es geht beim Fasten nicht darum, eine Leistung zu erbringen oder eine Medaille zu gewinnen. Längeres Wasserfasten solltest Du ohnehin nur in Rücksprache mit Deinem Hausarzt versuchen. Doch diese Fastenkette geht nicht nur um 40 Tage ohne Unterbrechung, sondern kann ebenso zwei oder drei einzelne längere Etappen beinhalten. Also: wenn Du unterbrochen hast, ist jetzt der ideale Zeitpunkt, einen neuen Start zu planen! Europe Shall Be Saved!